Ein Paket voller Lösungen: Verpackung

Einwegspritze oder Blech-Coil, Haferflocken oder Kopfschmerztabletten: In der Verpackungstechnik gelten ganz unterschiedliche Anforderungen. Die Schmersal Gruppe bietet Produkte und Lösungen für die Maschinensicherheit in verschiedenen Bereichen des Verpackungsmaschinenbaus:

  • Non-Food
  • Nahrungsmittelindustrie
  • Pharmazie 
  • Medizintechnik.

Vor allem für die sensiblen Bereiche der Verpackungstechnik haben wir maßgeschneiderte Produktbaureihen entwickelt, die nicht nur die Sicherheit der Maschine gewährleisten, sondern auch einen Beitrag zu hoher Produktivität und Verfügbarkeit leisten. Dies gilt z.B. für Anlagen, die nach den Maßgaben des "Hygienic Design" entwickelt wurden, und für Maschinen, in denen die Richtlinien des Staubexplosionsschutzes zu beachten sind, weil Schüttgüter abgefüllt und verpackt werden.

Hohe Leistung, hohes Tempo

Ein traditioneller Branchenschwerpunkt der Schmersal Gruppe ist der Verpackungsmaschinenbau. Hier arbeiten die Maschinen und Anlagen oft mit sehr hohem Tempo und kurzen Taktraten. Dabei sind sie häufig in komplette Produktions- und/oder Verpackungslinien eingebunden. Dies hat wichtige Konsequenzen für die Auswahl und die Gestaltung von Sicherheitssystemen:

  • Die Schutzeinrichtungen sollen nicht die Produktionsabläufe unterbrechen und die Produktivität der Anlagen beeinträchtigen.
  • Sie müssen mit höchster Zuverlässigkeit arbeiten.

Höchste Verfügbarkeit

Die Sicherheits-Schaltgeräte der Schmersal Gruppe zeichnen sich durch Langlebigkeit auch unter widrigen Bedingungen und im 24/7-Betrieb aus. Viele Baureihen - gerade solche, die bevorzugt im Verpackungsmaschinenbau zum Einsatz kommen - sind so konzipiert, dass ein Stopp der Maschine möglichst verhindert wird.

Ein Beispiel: Sicherheits-Sensoren, Sicherheitsschalter und Sicherheitszuhaltungen mit der von Schmersal entwickelten und patentierten CSS-Technologie detektieren schon einen minimalen Versatz der Schutztür und geben eine entsprechende Meldung an die Steuerung bzw. die Leitwarte. Der Anwender hat dann Gelegenheit, die Schutztür zu richten, bevor sie so dejustiert ist, dass z.B. der Sicherheitssensor nicht mehr auf den Betätiger reagiert und die Maschine nicht mehr anläuft.

Schnelle Störungsbeseitigung

Verpackungsmaschinen erledigen häufig komplexe Prozessanläufe mit teilweise sehr filigranen Materialien. Deshalb neigen einige Maschinengattungen häufiger zu Störungen als andere Maschinentypen, bei denen die Werkstoffe und die Arbeitsschritte stabilere Prozesse gewährleisten. Sicherheitslösungen von Schmersal lassen sich so konfigurieren, dass eine ebenso schnelle wie sichere Beseitigung z.B. eines Materialstaus möglich ist. Dabei spielt auch die Manipulationssicherheit eine wichtige Rolle.

Neuentwicklung für vibrierende Maschinen

Im Verpackungsmaschinenbau werden oft Sicherheitszuhaltungen verwendet, um zu verhindern, dass Personal durch Öffnen einer Schutztür bei laufender Maschine den Prozess unterbricht. Für die einfache Einführung des Betätigers haben Sicherheitsschalter oft ein mehr oder weniger großes Spiel an der Einführungsöffnung. Das hat den Nachteil, dass es bei Maschinenvibrationen zu störenden Klappergeräuschen der Türen kommen kann. Für dieses sehr spezielle Problem hat Schmersal eine innovative Lösung entwickelt: die berührungslose Zuhaltung MZM 100. Sie erzeugt die normgerechte Zuhaltekraft von 500 N rein magnetisch - Klappern ausgeschlossen!

Erfahrungsaustausch im Packaging Excellence Center

Die Schmersal Gruppe sucht den Kontakt und Erfahrungsaustausch mit Herstellern von Verpackungsmaschinen, um sowohl bei der Entwicklung neuer Schaltsysteme als auch bei der individuellen Beratung ein möglichst hohes Maß an Praxisorientierung zu gewährleisten.

Daher ist Schmersal u.a. Mitglied im "Packaging Excellence Center" (PEC). In diesem Kompetenzzentrum für Verpackungs- und Automatisierungstechnik sind führende deutsche Unternehmen des Verpackungsmaschinenbaus zusammengeschlossen.

Hygiene

Beim Verpacken von Nahrungsmitteln und Pharmazeutika gelten besondere Hygiene-Anforderungen. Für die verschiedenen Hygienebereiche (Trocken-, Spritz-, Nass- und aggressiver Bereich) bietet Schmersal Lösungen an, die dem "Hygienic Design" entsprechen. Dazu gehören auch Sicherheits-Sensoren, die dank der glatten Oberflächen von Sensor und Betätiger problemlos zu reinigen sind und die auch verdeckt montiert werden können. Je nach Anforderung sind die entsprechenden Sicherheits-Schaltgeräte auch nach den Standards der Lebensmitteltechnik (Ecolab, 3A Sanitary, FDA etc.) zugelassen und zertifiziert.

Mehr Informationen und Lösungen

Explosionsschutz

Beim Abfüllen und Verpacken von organischen Stäuben sind die Regelwerke des Staubexplosionsschutzes zu beachten. Das gilt für pulverförmige Lebensmittel ebenso wie für Pharmazeutika und Futtermittel. Die Schmersal Gruppe bietet ein umfassendes Programm an Schaltgeräten für die Automatisierung und die Maschinensicherheit, das gemäß den ATEX- und IECEx-Richtlinien geprüft und zertifiziert ist.

Katalog Explosionsschutz

Online Katalog

Service und Dienstleistungen

Maschinensicherheit ist ein komplexes Thema. Die Schmersal Gruppe bietet ihren Kunden umfassende Unterstützung bei der Umsetzung der Normen und Richtlinien in praxisgerechte, hoch produktive Maschinen und Anlagen. Zum Dienstleistungs-Portfolio gehören z.B. Seminare im großzügigen Schulungszentrum tec.nicum sowie die individuelle Beratung der Konstrukteure und Sicherheitsingenieure in mehr als 20 Nationen durch zertifizierte Safety Consultants

Unsere Produkte

Sicherheitsschalter mit getrenntem Betätiger

Die Sicherheitsschalter mit getrenntem Betätiger sind geeignet für seitlich verschiebbare, drehbare und besonders für abnehmbare Schutzeinrichtungen, die geschlossen sein müssen, um die erforderliche Betriebssicherheit zu gewährleisten. Sie sind auch für Fertigprofile und zur Nachrüstung einsetzbar.

  • Bis zu 4 Scherheitskontakte
  • Metall- und Kunststoffgehäuse
  • Hohe Lebensdauer
  • Wahlweise mit individueller Codierung
  • Umfangreiches Zubehör
  • Stecker- und Leitungsversionen

Mehr Informationen

Sicherheitszuhaltungen

Die Sicherheitszuhaltungen der Reihe AZM stellen sicher, dass seitlich verschiebbare, drehbare und abnehmbare Schutzeinrichtungen, wie Gitter, Hauben oder Türen, im Zusammenwirken mit dem steuerungstechnischen Teil einer Maschine, z.B. sicheren Stillstandswächtern oder Zeitgliedern, so lange nicht geöffnet werden können, bis gefahrbringende Zustände (z.B. Nachlaufbewegungen) beendet sind.

  • Zuhaltekraft von 500 - 3500 N
  • Bis zu 5 Scherheitskontakte
  • Metall- und Kunststoffgehäuse
  • Hohe Lebensdauer
  • Wahlweise mit individueller Codierung
  • Berührungslose Sicherheitszuhaltungen
  • Umfangreiches Zubehör
  • Stecker- und Leitungsversionen

Mehr Informationen

Positionschalter

Die Positionsschalter mit Sicherheitsfunktion können sowohl für die unterschiedlichsten Positionieraufgaben, als auch für die Absicherung von Schutztüren eingesetzt werden. Die Vielfalt der Anforderungen in der Praxis kann durch ein umfangreiches Sortiment von Betätigungselementen im Detail gelöst werden.

  • Kunststoff- und Metallgehäuse
  • Verschiedene Bauformen
  • Befestigungsmaße nach EN 50047 oder 50041
  • Betätigungselemente für die unterschiedlichsten Anwenungen
  • Steckerversionen

Mehr Informationen

Scharnier-Sicherheitsschalter

Je nach spezieller Geräteausrüstung können sowohl kleine Türen und Serviceklappen als auch schwere Drehtüren im Maschinen- und Anlagebau montage- und wartungsfreundlich abgesichert werden.

  • Kunststoff- und Metallgehäuse
  • Für Standardprofilsysteme geeignet
  • Formschlüssige Verbindung ohne aufwendige Kurvenscheibe
  • Zusatzscharniere und Kreuzgelenke für die einfache Montage

Mehr Informationen

Elektronische und magnetische Sicherheits-Sensoren

Der Einsatz von Sicherheits-Sensoren ist besonders dort von Vorteil, wo starke Verschmutzungen auftreten oder hohe Hygiene-Vorschriften zu erfüllen sind. Dies ergibt sich durch die einfache Reinigungsmöglichkeit der Geräte.

  • Kunststoff- und Edelstahlgehäuse
  • Codieroptionen entsprechend der Manipulationsschutzanforderung
  • Auf Basis modernster RFID-Technologie
  • Mit integrierter Logik für Überwachung und Auswertung
  • Schutzart bis IP69K
  • Unempfindlich gegen seitlichen Versatz
  • Unempfindlich gegen Verschmutzung

Mehr Informationen

Optoelektronische Sicherheitseinrichtungen

Optoelektronische Sicherheitseinrichtungen werden als Zugangs-, Gefahrenstellen- oder Gefahrenbereichsabsicherung eingesetzt.

  • Sicherheits-Lichtgitter und -vorhänge
    Typ 2 und Typ 4 gem. IEC/EN 61496-1, -
    Schutzart bis IP69K
    Optional mit Muting- und Blanking-Funktionen
  • Sicherheits-Lichtschranken
    Reichweite 4 - 15 m

Sicherheits-Lichtgitter und -vorhänge
Sicherheits-Lichtschranken

Befehlsgeräte und Leuchtmelder

Befehlsgeräte haben an der Mensch-Maschine-Schnittstelle im Bereich industrieller Anwendungen eine sehr große Bedeutung. Sie werden z.B. in Schaltschränken, Schalttableaus, Zweihandbedienpulten oder an Transport- und Förderanlagen eingesetzt.

  • NOT-HALT Taster
  • Seilzug-Notschalter
  • Zweihandbedienpulte
  • Zustimmungsschalter
  • Taktile Sensoren
  • Fußschalter
  • Drucktaster, Wahltaster und Leuchmelder

Mehr Informationen

Sicherheitsauswertungen und -steuerungssysteme

Sicherheitsauswertungen und -steuerungssysteme dienen der sicheren Auswertung von Schaltsignalen. Signalgeber können z. B. mechanische Positionsschalter, Sicherheitsschalter, Sicherheitszuhaltungen, Sicherheits-Sensoren oder auch Befehls- und Meldegeräte sein.

  • Sicherheits-Relais-Bausteine
  • Sicherheits-Kompaktsteuerungen
  • Sicherheits-Bussysteme

Mehr Informationen

Neue Sicherheitszuhaltung!

Fachbeiträge aus der Praxis

Maschinensicherheit im Verpackungsmaschinenbau

Die Geyssel GmbH ist in einem Spezialsegment des Verpackungsmaschinenbaus tätig: Sie entwickelt und produziert Maschinen, die Trinkhalme auf unterschiedlichste Verpackungen applizieren – und das in hoher Geschwindigkeit und Präzision. Bei der Sicherheitstechnik setzt Geyssel auf das Schmersal-Programm. mehr

ANSPRECHPARTNER

Branchenmanager
Siegfried Rüttger
+49-(0)20 2-64 74 7 91
sruettger[@]schmersal.com