Holz

Holz ist als natürlicher Werkstoff begehrt - im Möbelbau ebenso wie in der Architektur. Die Bearbeitungsverfahren auf dem Weg "from forest to furniture" sind vielfältig. Das Entrinden und Sägen gehört ebenso dazu wie verschiedenste Arten der Oberflächenbearbeitung und Möbelmontage sowie die Verfahren der Spanplattenproduktion. Den meisten Verfahren ist gemeinsam, dass sie Gefahren für den Bediener in sich bergen.

In früheren Zeiten waren Sägewerke geradezu ein Synonym für Arbeitsplätze mit hoher Verletzungsgefahr. Das hat sich geändert - nicht zuletzt dank der immer anspruchsvolleren Regelungen zur Maschinensicherheit und dank des hohen Automationsgrades.

Hohe Verfügbarkeit

Holzbearbeitungsmaschinen arbeiten meist im Dauerbetrieb und oft im 24/7-Zyklus. Unterbrechungen sind dabei unerwünscht. Sicherheits-Schaltgeräte der Schmersal Gruppe sind darauf eingerichtet. Sie zeichnen sich durch Langlebigkeit auch unter rauen Bedingungen aus, wie sie z.B. in Sägewerken und Späneanlagen vorherrschen. Und sie wurden mit dem Ziel entwickelt, Produktionsunterbrechungen möglichst zu vermeiden.

Ein Beispiel: Sicherheits-Sensoren, Sicherheitsschalter und Sicherheitszuhaltungen mit der von Schmersal entwickelten und patentierten CSS-Technologie detektieren schon minimalen Versatz der Schutztür und geben eine entsprechende Meldung an die Steuerung bzw. die Leitwarte. Der Anwender hat dann Gelegenheit, die Schutztür zu richten, bevor sie so dejustiert ist, dass z.B. der Sicherheitssensor nicht mehr auf den Betätiger reagiert und die Maschine nicht mehr anläuft.

Lange Lebensdauer bei harter Beanspruchung

Einige Schaltgeräte-Baureihen von Schmersal sind echte Spezialisten für raue Beanspruchungen, wie sie in der Holzbearbeitung vorherrschen. Dazu gehören z.B. robuste Positionsschalter sowie die Seilzug-Notschalter, die u.a. an Fördereinrichtungen die Voraussetzung für eine sehr schnelle Betätigung der NOT-HALT-Funktion schaffen. Ein weiteres Beispiel sind die besonders robusten Befehls- und Bediengeräte des R-Programms für die Mensch-Maschine-Schnittstelle.

Keine Chance für Verunreinigungen durch Holzspäne und -staub

Wenn man vermeiden möchte, dass Holzspäne oder -staub die Funktion von Sicherheits-Schaltgeräten beeinträchtigen, verwendet man berührungslos wirkende Sicherheitssensoren, die glatte Oberflächen von Schalter und Betätiger aufweisen, oder optoelektronische Schutzeinrichtungen.

Information schafft Transparenz

In komplexen Anlagen ist die Kommunikation der einzelnen Komponenten besonders wichtig. Daher bietet die Schmersal Gruppe z.B. für die Baureihen mit CSS-Technologie ein Diagnose-Gateway, über das nicht sicherheitsgerichtete, diagnoserelevante Informationen mit Standard-Busprotokollen übertragen werden können. Das schafft die Voraussetzung für höhere Verfügbarkeit und schnelle Störungsbeseitigung im Fehlerfall.

Ebenso sinnvoll ist der Einsatz des "AS Interface Safety at Work"-Standards für die Übertragung sicherheitsgerichteter Signale. Hier profitiert der Anwender von deutlich geringerem Installationsaufwand und verbesserten Diagnosemöglichkeiten - Vorteile, die im Holzbearbeitungsmaschinenbau gern genutzt werden. Deshalb bietet die Schmersal Gruppe ein umfassendes Programm an Sicherheits-Schaltgeräten mit integrierter ASi Safety-Schnittstelle an.

Staubexplosionsschutz

Holzstaub ist - eine gewisse Staub-Luft-Konzentration vorausgesetzt - explosiv. Die Schmersal Gruppe bietet ein umfassendes Programm an Schaltgeräten für die Automatisierung und die Maschinensicherheit, das gemäß den ATEX- und IE-CEx-Richtlinien geprüft und zertifiziert ist. Sie bieten quasi doppelte Sicherheit: Sie sorgen für Maschinensicherheit und können nicht selbst zur Zündquelle werden.

Service und Dienstleistungen

Maschinensicherheit ist ein komplexes Thema. Die Schmersal Gruppe bietet ihren Kunden umfassende Unterstützung bei der Umsetzung der Normen und Richtlinien in praxisgerechte,hoch produktive Maschinen und Anlagen. Zum Dienstleistungs-Portfolio gehören z.B. Seminare im großzügigen Schulungszentrum tec.nicum sowie die individuelle Beratung der Konstrukteure und Sicherheitsingenieure in mehr als 20 Nationen durch zertifizierte Safety Consultants.

Unsere Produkte

Sicherheitsschalter mit getrenntem Betätiger

Die Sicherheitsschalter mit getrenntem Betätiger sind geeignet für seitlich verschiebbare, drehbare und besonders für abnehmbare Schutzeinrichtungen, die geschlossen sein müssen, um die erforderliche Betriebssicherheit zu gewährleisten. Sie sind auch für Fertigprofile und zur Nachrüstung einsetzbar.

  • Bis zu 4 Scherheitskontakte
  • Metall- und Kunststoffgehäuse
  • Hohe Lebensdauer
  • Wahlweise mit individueller Codierung
  • Umfangreiches Zubehör
  • Stecker- und Leitungsversionen

Mehr Informationen

Sicherheitszuhaltungen

Die Sicherheitszuhaltungen der Reihe AZM stellen sicher, dass seitlich verschiebbare, drehbare und abnehmbare Schutzeinrichtungen, wie Gitter, Hauben oder Türen, im Zusammenwirken mit dem steuerungstechnischen Teil einer Maschine, z.B. sicheren Stillstandswächtern oder Zeitgliedern, so lange nicht geöffnet werden können, bis gefahrbringende Zustände (z.B. Nachlaufbewegungen) beendet sind.

  • Zuhaltekraft von 500 - 3500 N
  • Bis zu 5 Scherheitskontakte
  • Metall- und Kunststoffgehäuse
  • Hohe Lebensdauer
  • Wahlweise mit individueller Codierung
  • Berührungslose Sicherheitszuhaltungen
  • Umfangreiches Zubehör
  • Stecker- und Leitungsversionen

Mehr Informationen

Positionschalter

Die Positionsschalter mit Sicherheitsfunktion können sowohl für die unterschiedlichsten Positionieraufgaben, als auch für die Absicherung von Schutztüren eingesetzt werden. Die Vielfalt der Anforderungen in der Praxis kann durch ein umfangreiches Sortiment von Betätigungselementen im Detail gelöst werden.

  • Kunststoff- und Metallgehäuse
  • Verschiedene Bauformen
  • Befestigungsmaße nach EN 50047 oder 50041
  • Betätigungselemente für die unterschiedlichsten Anwenungen
  • Steckerversionen

Mehr Informationen

Scharnier-Sicherheitsschalter

Je nach spezieller Geräteausrüstung können sowohl kleine Türen und Serviceklappen als auch schwere Drehtüren im Maschinen- und Anlagebau montage- und wartungsfreundlich abgesichert werden.

  • Kunststoff- und Metallgehäuse
  • Für Standardprofilsysteme geeignet
  • Formschlüssige Verbindung ohne aufwendige Kurvenscheibe
  • Zusatzscharniere und Kreuzgelenke für die einfache Montage

Mehr Informationen

Sicherheits-Sensoren

Der Einsatz von Sicherheits-Sensoren ist besonders dort von Vorteil, wo starke Verschmutzungen auftreten oder hohe Hygiene-Vorschriften zu erfüllen sind. Dies ergibt sich durch die einfache Reinigungsmöglichkeit der Geräte.

  • Kunststoff- und Edelstahlgehäuse
  • Codieroptionen entsprechend der Manipulationsschutzanforderung
  • Auf Basis modernster RFID-Technologie
  • Mit integrierter Logik für Überwachung und Auswertung
  • Schutzart bis IP69K
  • Unempfindlich gegen seitlichen Versatz
  • Unempfindlich gegen Verschmutzung

Mehr Informationen

Optoelektronische Sicherheitseinrichtungen

Optoelektronische Sicherheitseinrichtungen werden als Zugangs-, Gefahrenstellen- oder Gefahrenbereichsabsicherung eingesetzt.

  • Sicherheits-Lichtgitter und -vorhänge
    Typ 2 und Typ 4 gem. IEC/EN 61496-1, -2
    Schutzart bis IP69K
    Optional mit Muting- und Blanking-Funktionen
  • Sicherheits-Lichtschranken
    Reichweite 4 - 15 m

Sicherheits-Lichtgitter und -vorhänge
Sicherheits-Lichtschranken

Befehlsgeräte und Leuchtmelder

Befehlsgeräte haben an der Mensch-Maschine-Schnittstelle im Bereich industrieller Anwendungen eine sehr große Bedeutung. Sie werden z.B. in Schaltschränken, Schalttableaus, Zweihandbedienpulten oder an Transport- und Förderanlagen eingesetzt.

  • NOT-HALT Taster
  • Seilzug-Notschalter
  • Zweihandbedienpulte
  • Zustimmungsschalter
  • Taktile Sensoren
  • Fußschalter
    Kreuzschalter/-taster, Drucktaster, Wahlschalter und Leuchmelder

Mehr Informationen

Taktile Sicherheitschaltsysteme

Taktile Überwachungssysteme stoppen die gefährliche Bewegung bei Berührungskontakt. Die Vielfalt der unterschiedlichen Anwendungsgebiete erfordert konstruktiv unterschiedliche Sicherheitssysteme. So stellen z.B. breite Einzug- und Einschuböffnungen an Maschinen andere Anforderungen an die Absicherung des Bedienungspersonals und der Maschine - hier kommt die Sicherheitsklappe SL 300 zum Einsatz - als abzusichernde Flächen, wo die Sicherheitsschaltmatten SMS ihren Einsatz finden.

  • Sicherheits-Schaltleisten
  • Sicherheits-Schaltmatten
  • Sicherheits-Bumper
  • Sicherheits-Schaltklappen

Mehr Informationen

Explosionsgeschützte Sicherheitschaltsysteme

Mit dem umfangreichen Produktportfolio von Schmersal wird den Anforderungen der ATEX-Richtlinien Rechnung getragen. Auf Basis der aktuellen Normen und die in der Umsetzung befindlichen Neuerungen entwickeln unsere Mitarbeiter konsequent die Produkte weiter. Dabei finden ebenso die Standardanforderungen als auch die Sicherheitstechnik Einzug in die explosionsgefährdeten Bereiche.

  • Sicherheitsschalter mit getrenntem Betätiger
  • Sicherheitszuhaltungen
  • Magnetschalter und Sicherheits-Sensoren
  • Positionsschalter mit und ohne Sicherheitsfunktion
  • Seilzug-Notschalter
  • Befehlsgeräte und Leuchtmelder
  • Sicherheitsbausteine

Mehr Informationen

Sicherheitsauswertungen und -steuerungssysteme

Sicherheitsauswertungen und -steuerungssysteme dienen der sicheren Auswertung von Schaltsignalen. Signalgeber können z. B. mechanische Positionsschalter, Sicherheitsschalter, Sicherheitszuhaltungen, Sicherheits-Sensoren oder auch Befehls- und Meldegeräte sein.

  • Sicherheits-Relais-Bausteine
  • Sicherheits-Kompaktsteuerungen
  • Sicherheits-Bussysteme

Mehr Informationen